TERRASSENMARKISEN: ELEKTRISCHE MARKISEN UND KASSETTENMARKISEN

Nachfolgend finden Sie die vier gängigen Ausführungen von Markisen, die unter den Begriff „Terrassenmarkisen“ fallen:

Gelenkarmmarkisen: Kassette, halboffen oder offen?

Fest verbaute Terrassenmarkisen bezeichnen in der Regel sogenannte „Gelenkarmmarkisen“. Dies sind Markisen mit einem ausfahrbahren Markisen-Gestänge und auf einer Rolle aufgespannten Markisentuch. Man unterscheidet bei Gelenkarmmarkisen zudem nach dem Erscheinungsbild im geschlossenen Zustand: 

  • Geschlossene Markisen – auch Kassettenmarkisen oder Kastenmarkise genannt: Im eingefahrenen Zustand verschwindet die Markise in einem geschlossenen „Kasten“. Vorteile: Witterungsschutz & „aufgeräumte“ Optik
  • Halboffene Markisen: dies sind entsprechend Markisen, die im geschlossenen Zustand die Markise zum größten Teil in einem Kasten verschwinden lassen.
  • Offene Markisen: klassische Gelenkarmmarkisen, welche keinen Kasten besitzen, in dem die Markise „verschwindet“. Üblicherweise unter Dachvorständen verbaut. 

Offene Markise

Markisen-Rolle und Gestänge auch in geschlossenem Zustand sichtbar.

Halboffene Markise

Üblicherweise ist die Markisen-Rolle im geschlossenen Zustand verdeckt und Gestänge sichtbar.

Geschlossene Markise

"Kassetten-" oder "Kastenmarkise" - Die Markise verschwindet in einem geschlossenen Kasten

Unser kleiner Ratgeber macht Sie auf ein paar Fragestellungen aufmerksam, die für Sie bei der Entscheidung interessant sein könnten, um die beste Entscheidung für Ihre Markise in Oldenburg zu treffen.

Zu berücksichtigende Faktoren bei der Auswahl der besten Markise

Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, bevor Sie Ihren Gartenbereich mit einer Markise versehen. Um sicherzustellen, dass Sie Qualität erhalten und nicht mit einem Modell enden, das Ihren Anforderungen nicht entspricht, ist es wichtig, auf die folgenden Eigenschaften zu achten:
  1. Sonneneinfall und Markisenart

Schauen Sie sich Ihren Terrassenplatz genau an und überlegen Sie sich zu welcher Tageszeit Sie die Sonnenstrahlen abschirmen möchten. Wollen Sie die Mittagssonne abhalten oder tiefstehende Abendsonne?Ist dies mit einer stationären Markise überhaupt möglich? In den meisten Fällen werden für heimische Terrassenplätze Faltarm-Markisen oder Kassettenmarkisen verbaut. Beide sind im Aufbau ähnlich und typische stationäre, also am Mauerwerk verschraubte, Markisen. Soll nun z.B. sehr tiefstehende Abendsonne an der Westseite des Hauses abgeschirmt werden und ist dies mit einer stationären Markise an der Hauswand nicht möglich, könnte vielleicht auch eine freistehende Markise in Frage kommen.Fällt die Nachmittagssonne nun in einem Winkel auf Ihren Terrassenplatz, der z.B. eine Faltarmmarkise erlaubt, können Sie sich den Detailfragen widmen.
  1. Die Größe Ihrer Markise

Bei der Auswahl Ihrer Markise ist die Größe ein wichtiges Element. Die meisten Markisen können in einer oder mehreren Dimensionen ausgefahren werden. Wählen Sie am besten gleich die richtige Größe für Ihren Außenbereich, indem Sie zunächst die Größe des abzuschattenden Bereichs messen und sich dadurch der optimalen Markisengröße annähern.Bei der Auswahl der Markisengröße sollte zudem bedacht werden, wie weit sie vom Mauerwerk ausgefahren werden kann. Sie sollte dabei wohlmöglich noch über den abzuschattenden Bereich heraus ausgefahren werden können. Dies könnte gerade bei tiefstehender Sonne wichtig sein. Denn hierdurch könnte dann auch sehr seitlich einfallende Sonne abgeschirmt werden.Zu bestimmende Dimensionen:
  • Ausfallprofil: Mit dem Begriff “Ausfallprofil” beschreibt man bei Markisen die Ausfahrbarkeit in der Horizontalen. Ein Ausfallprofil von 2 Metern bedeutet, dass die Markise 2 Meter in der Horizontalen ausgefahren werden kann.
  • Senkrechtbeschattung bei Doppelmarkisen: Bei Doppelmarkisen ist am Ende des Ausfallprofils eine zweite Markise angebracht. Diese erhöht den Schattenbereit und schützt von Blendung und tiefstehender Sonne.
  1. Automatische oder manuelle Markise?

Häufig sind gerade im Heimbereich manuell bediente Markisen zu finden. Heutzutage können Sie jedoch für die meisten Typen auch eine automatische Ausführung bekommen. Eine elektrische Markise hat Vorteile in Bezug auf den Komfort im Vergleich zu ihren manuellen Varianten. Insbesondere bei größeren Markisen empfinden manche Kunden das manuelle Bedienen der Markise als mühselig – greifen Sie in diesen Fällen gleich zur Markise mit elektrischen Stellmotor.
  1. Bevorzugen Sie Überkopf- oder Seitenmarkise?

Markisen funktionieren genauso wie Regenschirme. Ihr Hauptziel ist es, Sie vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Als außenliegender Sonnenschutz ist ihre Verwendung ist jedoch nicht auf die Abschattung vor starken Sonnenstrahlen beschränkt. Sie können Ihre Terrasse auch vor Regen schützen, da wasserfeste Materialien für ihre Konstruktion verwendet werden.Ähnlich wie bei den Überkopf-Markisen verhindern Seitenmarkisen seitlich einfallende Sonneneinstrahlung und tragen gleichzeitig dazu bei, Ihren Entspannungs-Garten vor Blicken oder Wind zu schützen. Seitenmarkisen sind besonders dann sehr effektiv, wenn Sie mehr Privatsphäre benötigen oder Ihren Außenbereich in mehrere Veranden oder Terrassen unterteilen möchten. Mit einer Seitenmarkise können Sie Ihren Wohlfühl-Oase entsprechend anpassen.Die Entscheidung für eine Überkopf- oder Seitenmarkise hängt von mehreren Faktoren ab. Benötigen Sie zum Beispiel mehr Privatsphäre? Möchten Sie Ihren Außenraum teilen? Wünschen Sie zusätzlichen Schutz vor Sonnenstrahlen und Wind? Wie viel möchten Sie ausgeben? Seitenmarkisen sind in der Regel teurer als Überkopfmarkisen. Lassen Sie uns obigen Fragen beantworten und die beste Markise für Sie finden.
  1. Markisen-Stile für Ihr Zuhause

Sobald Sie eine Markise gekauft und verbaut haben, werden Sie sie jahrelang betrachten. Jedes Mal, wenn Sie Ihr Haus oder Büro verlassen, sehen Sie sich und sind glücklich oder traurig über Ihre Entscheidungen. Es ist immer ratsam, eine Markise zu wählen, die auch stilistisch zu Ihrem Wohn- oder Geschäftsgebäude passt. Sie können jederzeit aus der Vielzahl der verfügbaren Farben auswählen. Farben und Muster sind Design-Elemente, die die Akzente Ihres Hauses unterstützen können.Auch wenn die Markisen über die Jahre an Farbkraft verlieren, ist dies kein Problem. Dewenter Bauelemente bietet Ihnen sowohl Reinigungs- als auch Austausch des Markisenstoffes an.
  1. Material der Markisenkonstruktion

Zwar dienen viele Markisen hauptsächlich dazu, sie vor direkter UV-Strahlung zu schützen, doch ändern Sie mit den Jahreszeiten auch die Wettereinflüsse und Beanspruchungen der Markise. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine Markise zu kaufen, die in der Lage ist, alle Umwelteinflüsse, die das ganze Jahr über auftreten, zu überstehen. Eine hochwertige Markise sollte entsprechend der Umgebungsbedingungen ausgewählt werden. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.Zusätzlich sollten Sie immer eine Markisen mit einem Markisentuch auswählen, das leicht zu reinigen ist. Im Laufe der Zeit verunreinigen Schmutz und Feuchtigkeit auf Ihrer Markise das Gewebe und lassen es unattraktiv werden. Einige Materialien nehmen den Schmutz auf, während andere Flecken und Schmutz besser widerstehen und sie dadurch länger halten.Dewenter Bauelemente bietet Ihnen alle Arten und Variationen von Markisen für den Heim- und Gewerbebedarf. Hierzu zählen unter anderem folgende Ausführungen:
  • Gelenkarmmarkisen
  • Kassettenmarkisen
  • Kassettenmarkisen als Doppelmarkisen
  • Seitenmarkisen
  • Senkrechtmarkisen
  • Fallarmmarkisen
  • Markisoletten
  • Wintergartenbeschattung / Wintergartenmarkisen

Jens Dewenter
Inhaber

Telefon: 0441 / 88 53 406

E-Mail: info(at)Dewenter-Oldenburg.de

Menü schließen